Seelsorgeeinheit Argental

Seelsorgeeinheit Argental

Karte der Seelsorgeeinheit Argental St. Martin Goppertsweiler
Goppertsweiler
St. Dionysius Hiltensweiler
Hiltensweiler
St. Georg Krumbach St. Peter und Paul Laimnau St. Maria Rosenkranzkönigin Neukirch St. Margaretha Obereisenbach St. Martin Tannau St. Georg Wildpoltsweiler

SE Argental

Laimnau: Kindergarten-Sommerfest 2010

SZ Tettnang, 12.7.2010

Mini-Musical führt vom Reich der Erde ins Wolkenland

„Öffne Augen, Mund und Ohren und auf deiner Haut die Poren“  – diese Einladung  stellte der Laimnauer Kindergarten St. Maria seinem  Mini-Musical rund um die vier Elemente voran.  Es wurde zum gelungenen Auftakt des Sommerfestes, das bis in den Abend hinein gefeiert wurde.

Das Sommerfest des  Laimnauer Kindergartens ist ein Höhepunkt in seinem Jahreskalender: Vor den großen Ferien führt es noch einmal alle Kinder, ihre Familien und das komplette Kindergartenteam zusammen. Dort, wo die Kinder ihre Zeit sonst ohne Eltern und Geschwister verbringen,  wird ein fröhliches und unbeschwertes Gartenfest gefeiert, das die Lebenswelten der Kinder verbindet und ihren Raum in den Mittelpunkt stellt.

Das Fest stand unter dem Motto „Feuer, Erde, Wasser Luft“, dem großen Thema der vergangenen Monate. Es bestimmte die Arbeit im kreativen und musischen Bereich, die Ausflüge und Exkursionen, die Auswahl der  Geschichten und der Lerninhalte.

Kindergartenleiterin Beate Baumann hob hervor, das die Vermittlung von „Wissen über die  Natur“  ein Ziel der Arbeit war. Über das sinnliche Erleben der Elemente sollten die Kinder zugleich ihre „Sensibilität  für die Schöpfung“ vertiefen.

Das Kindergartenteam nutzte den Wechsel der Jahreszeiten, um den Charakter eines jeden Elements kontrastreich erfahrbar zu machen: So war im kalten Winter das „Feuer“ Thema. Seine Wärme und seine Farben erlebten die Kinder u.a.. bei Lagerfeuern im Schnee. Im Frühjahr stand die Erde auf dem Programm, die frisch aus dem Winterschlaf erwacht alles neu sprießen lässt. Die kühlende Wirkung von Wasser und Luft  spürt man besonders im Sommer, und so endete das Projekt mit diesen beiden Elementen kurz vor dem Sommerfest.

Alle vier Elemente vereinigten sich beim Mini-Musical, das der Kindergarten eigens für das Gartenfest vorbereitet hatte: Es traten vier Jungs in flatternden Windkostümen  aus durchsichtiger Folie auf, Wolkenkinder und ein bunter Drachen schwebten dazwischen.

Eine intensiv-leuchtende Feuergruppe heizte mit rhythmischem  Feuertanz rund um einen Vulkan ein und im Gegensatz dazu glitten zu den Klängen von Smetanas „Die Moldau“ Unterwasserbewohner durch einen imaginären Ozean: Ob Tintenfisch, Meerjungfrau, Kugelfisch, Seepferdchen, Hai,  Krokodil oder auch Taucher – jedes der Wasserwesen hatte ein eigenes Kostüm und war wichtig für das Ganze. Die braune Welt unter und auf der Erde vertraten Mäuse, Eichhörnchen und Regenwürmer, vorgestellt mit kleinen Gedichten, die einige der älteren Kinder auswendig vor trugen.

Die Auswahl der poetischen und prägnanten Gedichte, die Vielfalt der Musikstile sowie die phantasievolle Gestaltung aller Kostüme bescherten dem großen Publikum in jeder Szene überraschende und beglückende Momente.

Kein Wunder, dass das Sommerfest nach diesem Auftakt bis lange in das hochsommerliche Abendlicht hinein dauerte.

[Text: Cosima Kehle]

Büro der Seelsorgeeinheit | Pfarrbüro Laimnau | Pfarrbüro Neukirch | Impressum