Seelsorgeeinheit Argental

Seelsorgeeinheit Argental

Karte der Seelsorgeeinheit Argental St. Martin Goppertsweiler
Goppertsweiler
St. Dionysius Hiltensweiler
Hiltensweiler
St. Georg Krumbach St. Peter und Paul Laimnau St. Maria Rosenkranzkönigin Neukirch St. Margaretha Obereisenbach St. Martin Tannau St. Georg Wildpoltsweiler

SE Argental

Einführung des neuen Gotteslobes am Aschermittwoch – Das neue Gotteslob stärkt den Glauben

Im Advent letzten Jahres wurde das neue Gotteslob in vielen anderen Gemeinden schon eingeführt. Leider war es bei uns wegen Lieferschwierigkeiten noch nicht möglich.Am Aschermittwoch pünktlich zur Fastenzeit ist es auch bei uns in der Seelsorgeeinheit Argental endlich soweit, das neue Gotteslob liegt dann in unseren Pfarrkirchen bereit.
Über zehn Jahre arbeitete die „Unterkommission GemeinsamesGebet- und Gesangbuch“ an den Inhalten. Dabei wurden von dieser Arbeitsgruppe der Bischofskonferenz nicht nur Lieder und Gebete ausgewählt, sondern auch neue Texte und Melodien geschrieben bzw. beauftragt. Neu ist, dass auch die Gemeinden in diesen Prozess miteinbezogen wurden. Nachdem man alle Anregungen ausgewertet hatte, die seit dem Erscheinen des alten Gotteslob beim Deutschen Liturgischen Institut eingegangen waren, startete 2003 eine Umfrage zum alten Gotteslob. Aus diesen Erkenntnissen und natürlich auch aus dem Rat der entsprechenden Experten entstand das neu Gotteslob und es trägt den aktuellen wie auch den absehbaren Bedürfnissen der Pfarrgemeinden Rechnung. Das Ergebnis sieht letztlich so aus: ein wesentlich übersichtlicheres Layout ist gefüllt von vielen neuen, aber auch alten Liedern. Vieles, was aus den Kinder- und Jugendmessen der letzten Jahrzehnte bereits vertraut ist, fand Aufnahme ins neueGotteslob. Gut die Hälfte der Lieder aus dem alten Gotteslob ist auch im neuen vertreten. Regionale Liedtraditionen werden vom jeweiligen Eigenteil der einzelnen Diözesen bedacht. Es gibt einen völlig neu bearbeiteten Teil für Andachten und Wortgottesfeiern und erstmalig auch verschiedene Angebote für gestaltete Feiern zu Hause. Dabei wurden besonders feierliche Anlässe berücksichtigt, wie der Heilige Abend in der Familie, aber auch existentielle Situationen, wie das Gebet am Totenbett. Neu sind auch katechetische Texte, die gut verständlich erklären, was unser Glaube enthält und was beispielsweise einzelne Symbole, wie das Kreuz mit Weihwasser am Kircheneingang, bedeuten. Einführungen in die Sakramente vermitteln in neuer Sprachgestalt nicht nur theologische Grundlagen, sondern wollen auch alle wichtigen Fragen beantworten – beispielsweise wer Taufpatin oder Taufpate werden kann, wer firmt und welche Aufgaben Eltern, Paten und Gemeinden bei der jeweiligen Spendung der Sakramente übernehmen. Das neue Gottlob ist ein Buch für das gesamte Glaubensleben, das einem wirklich
zum Begleiter werden kann.
Die Ausgaben für den privaten Gebrauch können Sie in allen Buchhandlungen in verschiedenen Ausführungen erwerben.
Die Bücher mit graue Einband sind Eigentum der jeweiligen Kirche. Bleibt zu wünschen, dass der Gebrauch des Buches im Gottesdienst wie auch zu Hause in den Familien neue Akzente setzt und der Glaube gestärkt wird.
Freuen sie sich darauf das neue Gotteslob in der Hand zu halten und es mit ihrer Stimme zum Klingen zu bringen damit es viele Herzen brührt.
(Text aus pfarrbriefservice.de, Lucia Szymanowski, Deutsches Liturgisches Institut Trier)

Büro der Seelsorgeeinheit | Pfarrbüro Laimnau | Pfarrbüro Neukirch | Impressum