Seelsorgeeinheit Argental

Seelsorgeeinheit Argental

Karte der Seelsorgeeinheit Argental St. Martin Goppertsweiler
Goppertsweiler
St. Dionysius Hiltensweiler
Hiltensweiler
St. Georg Krumbach St. Peter und Paul Laimnau St. Maria Rosenkranzkönigin Neukirch St. Margaretha Obereisenbach St. Martin Tannau St. Georg Wildpoltsweiler

SE Argental

Hilfsprojekt für Mädchen in Indien

Mädchenhaus Bischof Valloppally Bhauen, Kerala

Mädchenhaus Bischof Valloppally Bhauen, Kerala

Warum wir helfen
Die Lebens-Situation vieler Kinder bzw. Scheidungswaisen ist erbärmlich, und sie geraten leicht auf die schiefe Bahn. Oft können und wollen die Eltern keine Ausbildung bezahlen. Für die Schulen aber besteht Schulgeldpflicht. So bbrechen viele Kinder die Schule ab und verdienen sich als Tagelöhner in den verschiedensten Wirtschafsbereichen. Die Arbeit mit Erwachsenen birgt weitere Gefahren. Die Mädchen sind dabei besonders gefährdet und ganz besonders der sozialen Not ausgesetzt. Zudem hören wir ja in letzter Zeit, dass die Gewalt gegen Mädchen und Frauen in Indien wieder zunimmt. Daher ist es wichtig, gerade für sie Mittel und Wege zu finden für eine eigenverantwortliche Zukunft.

Das Mädchenheim „Bischof Valloppally Balika Bhaven“
wurde 1988 gegründet. Dieses Projekt dient dazu, die geistliche, sittliche und intellektuelle Erziehung wenigstens einiger hilfsbedürftiger Mädchen zu fördern. Bis zum Alter von 14 Jahren erhalten die Mädchen Unterkunft, Verpflegung und freie Schulbildung. Zurzeit kommen 18 Mädchen in den Genuss dieser Förderung. Ihnen soll ein Weg in eine Zukunft eröffnet werden, der frei ist von sittlicher, sozialer und wirtschaftlicher Not. Die Mädchen sollen zu einem eigenverantwortlichen Leben finden und so auch ihren passenden Platz in der menschlichen Gesellschaft erhalten.

Wo liegt das Balika Bhavan – Heim für Mädchen?
Der Distrikt Kannur ist eine unterentwickelte und abgelegene Region im Indischen Bundesstaat Kerala. Den größten Teil seiner Fläche nimmt eine bewaldete Mittelgebirgslandschaft ein. In früherer Zeit waren die Hügel mit Urwald bedeckt, und in den Kleinen Tälern betrieben die Menschen ärmlichen Ackerbau. Christen, Hindus und Moslems sind die drei herausragenden Religionsgruppen der Region. 80 % der Bevölkerung sind Kleinbauern und Tagelöhner. Die meisten von ihnen könnengerade recht und schlecht ihren Lebensunterhalt verdienen. Die kinderreichen Familien können keine finanziellen Rücklagen für die Zukunft bilden. Wenn ein unvorhergesehenes Ereignis eintritt, bricht die ganze Haushaltsplanung zusammen. Dazu kommen Alkohol und Drogenprobleme. Viele Familien zerbrechen. Die Kinder sind dabei die Leidtragenden.

Unser Plan für die Zukunft
Für die Modernisierung und Erweiterung der Infrastruktur sind dringende Maßnahmen nötig, so unter anderen auch die Ausstattung mit moderner Computer-Technik.

Unterstützung
Wer dieses Projekt unterstützen will, kann dies tun über das Kath. Pfarramt Laimnau.

Bank: Volksbank Tettnang
BIC: GENODES1TET
IBAN: DE70 6519 1500 0065 6880 15

Verantwortlich im Dekanat Friedrichshafen:
Pfr. Safi (Sebastian) Powath
Pfarrvikar
Seelsorgeeinheit Argental
Argentalstraße 35
88069 Tettnang-Laimnau
Tel. 07543 9344918

Weitere Informationen: Flyer des Hilfsprojekts für Mädchen in Kerala, Kannur (Indien)

Büro der Seelsorgeeinheit | Pfarrbüro Laimnau | Pfarrbüro Neukirch | Impressum