Seelsorgeeinheit Argental

Seelsorgeeinheit Argental

Karte der Seelsorgeeinheit Argental St. Martin Goppertsweiler
Goppertsweiler
St. Dionysius Hiltensweiler
Hiltensweiler
St. Georg Krumbach St. Peter und Paul Laimnau St. Maria Rosenkranzkönigin Neukirch St. Margaretha Obereisenbach St. Martin Tannau St. Georg Wildpoltsweiler

SE Argental

Ministrantenzeltlager der Seelsorgeeinheit Argental vom 30.07. bis 02.08.2015 – Die Minis der Seelsorgeeinheit Argental heizen ein

Text: Magdalena Sauter     Bilder: Franziska Heilig

2015GruppenbildMinilagerAuch dieses Jahr fand wieder das traditionelle Ministrantenzeltlager der Seelsorgeeinheit Argental vom Donnerstag, den 30. Juli bis zum Sonntag, den 2. August statt. Beim 17. Zeltlager durften die 92 Kinder und Jugendliche auf dem Holzhof der Familie Weber in der Kirchengemeinde Neukirch zu Gast sein und gemeinsam vier schöne und spannende Tage erleben.

Am Donnerstag begann das Ministrantenzeltlager für die Kinder um 14.00 Uhr und sofort startete die Suche nach dem richtigen Platz im Zelt. Hierbei lernten die Kinder gleichzeitig ihre Zeltbetreuer kennen und jedes Kind bekam ein Armband mit der jeweiligen Farbe des Zeltes. Anschließend trafen sich alle Kinder und Betreuer in der großen Halle, in der die vier neuen Organisatorinnen Franziska Heilig, Simone Sauter, Carolin Weber und Magdalena Sauter die Minis herzlich willkommen hießen. Nach der Begrüßung wurden die ersten Workshops angeboten und die Ministranten konnten einerseits beim Bau des Pools oder auch am Fotoshooting teilnehmen. Das Ministrantenzeltlager stand dieses Jahr unter dem Motto „Die Minis heizen ein“ und auch die Lagerfahne wurde gemeinsam mit den Ministranten nach diesem Motto gestaltet.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück und dem täglichen Morgenimpuls von Manuela Knopp konnten die Ministranten dann gut gestärkt in den Tag starten. Auch an diesem Tag war das Angebot an verschiedenen Workshops groß und vielfältig. So war beispielsweise beim Torwand bemalen, Kisten stapeln oder beim Herstellen von Lippenbalsam für Jeden etwas dabei. Außerdem waren der Pool und die Wasserrutsche eine willkommene Abkühlung für alle. Am Abend stand dann die spannende Nachtwanderung auf dem Programm, welche den Kindern einige schreckhafte Augenblicke bescherte. Zum Abschluss durfte die Stärkung durch den traditionellen Mitternachtsleberkäs nicht fehlen.

Da es am Samstagmorgen regnete, musste der Plan des Tages spontan gerändert werden. Das hat der Stimmung aber keinen Abbruch getan und somit wurden am Morgen Workshops angeboten und die geplante Lagerolympiade einfach auf den Mittag verschoben. Mit viel Geschick bei den Spielen und einer Portion Wissen für das Lagerquiz, konnten die Ministranten sich in Gruppen mit jeweils vier Kindern bei der Lagerolympiade beweisen. Am letzten Abend fand schließlich die Siegerehrung statt, bei der die Gruppe „FC Bauhalbe 15“ den ersten Platz erreichte und sich als Belohnung zu Erst am Tisch mit den vielen Sachpreisen bedienen durfte. Anschließend begann der Galaabend, bei dem der Kampf um das beste Zelt mit ihren Zeltbetreuern begann. Hierbei mussten verschiedene Aufgaben von den Zelten oder ihren Betreuern erfüllt werden und am Ende wurde die Krone an das Zelt „The black boss“ überreicht. Der letzte Abend wurde dann mit einer Disko und einer kleinen Auswahl an antialkoholischen Cocktails gefeiert.

Am Sonntag stand die Zeit bis zum Abschlussgottesdienst zur freien Verfügung und die Ministranten packten ihre Sachen zusammen. Der Abschlussgottesdienst wurde von Pfr. Sebastian, Pfr. Josephat und Diakon Bernhard gefeiert. Im Anschluss wurde der Gastgeberfamilie Weber und den Organisationsteam und allen Helfern herzlich gedankt, ohne ihrem großen Engagement wären solche tollen Tage nicht möglich. Der Tag klang dann bei einem gemütlichem Beisammensitzen mit Kaffee und Kuchen aus und ein gelungenes Zeltlager ging zu Ende. Die Ministranten machten ihrem Motto alle Ehre und auf dem Hof bei Familie Weber wurde es nie langweilig.

Dankesworte Minizeltlager 2015

Das Zeltlager hätte allerdings auch dieses Jahr nicht ohne die vielen helfenden Hände stattfinden können. Wir bedanken uns bei Familie Bettina & Roland Weber für die Bereitstellung ihres Hofes und ihre Hilfe in vielen kleinen Dingen.

Ebenfalls wäre das Zeltlager auch dieses Jahr nicht so reibungslos ohne Josef Nuber, Manuela Knopp, Markus Noschka und Holger Schönegg abgelaufen. Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung!

Bei allen, die im Hintergrund mitgewirkt haben, möchten wir ebenfalls “Vergelts Gott” sagen!

Nicht zu vergessen, die teilnehmenden Ministranten: vielen Danke, dass ihr das Zeltlager besucht und mitgestaltet habt.

Der größte Dank gilt jedoch den vier Organisatorinnen, Franziska Heilig, Simone Sauter, Magdalena Sauter und Carolin Weber, die dafür gesorgt haben, dass das Zeltlager wieder stattfinden konnte. Die vier Mädels haben das Zeltlager mit Bravour organisiert und geleitet. Ein herzliches Dankeschön euch vier!

 

Büro der Seelsorgeeinheit | Pfarrbüro Laimnau | Pfarrbüro Neukirch | Impressum