Seelsorgeeinheit Argental

Seelsorgeeinheit Argental

Karte der Seelsorgeeinheit Argental St. Martin Goppertsweiler
Goppertsweiler
St. Dionysius Hiltensweiler
Hiltensweiler
St. Georg Krumbach St. Peter und Paul Laimnau St. Maria Rosenkranzkönigin Neukirch St. Margaretha Obereisenbach St. Martin Tannau St. Georg Wildpoltsweiler

SE Argental

25 Jahre Zithergruppe Elmenau

Text und Bilder: Roswitha Bentele

 

Zithergruppe 03Am Sonntag fand die erste Maiandacht in Wildpoltsweiler statt. Der 2.Vorsitzende des Kirchengemeinderates Wildpoltsweiler Walter Lang freute sich in seiner Begrüßung über viele Menschen, die der Einladung zur Maiandacht gefolgt sind. Besonders begrüßte er die Zithergruppe Elmenau, die die Maiandacht musikalische umrahmte und an diesem Abend ein Jubliäum feierte. Die Zithergruppe Elmenau durfte an diesem Abend auf den Tag genau auf 25 Jahre musizieren zum Lobpreis und zur Ehre Gottes und Mariens zurückblicken. In der Maiandacht mit Diakon Bernhard standen die Werke der Barmherzigkeit von heute und Maria – die „Mutter der Barmherzigkeit“ im Mittelpunkt. Walter Lang und Diakon Bernhard gratulierten am Ende der Maiandacht zu 25 Jahre Zithergruppe Elmenau. Herr Lang berichtete in seinem Grußwort von der Entstehungsgeschichte der Zithergruppe. 1991 entstand bei Frau Abs, Frau Maurer und Frau Specker, die bis dato im Singkreis in Laimnau sangen, der Wunsch in der Pfarrgemeinde Wildpoltsweiler eine eigene Gruppe für musikalische Umrahmung von kirchlichen und weltlichen Anlässen zu gründen. So wurde der Versuch gestartet eine Gruppe zu gründen und daraus sind jetzt 25 Jahre geworden. Frau Schlatterer kam ebenfalls in der Anfangszeit dazu. Frau Maurer ist die „Chefin“ der Gruppe und schreibt Lieder auf die Stimmen der einzelnen Mitglieder um. Zithergruppe 01Zu den ersten Terminen gehörten die musikalische Gestaltung der Maiandachten, die Rosenkranzandacht im Oktober und Ende des Jahres die Einstimmung auf den Heiligen Abend als Ersatz für das Krippenspiel. Die musikalische Umrahmung des Adventsbazars und Fasnetskaffee kamen dann auch als weitere Termine dazu. Da die Zithergruppe über den Kirchturm hinaus bekannt und beliebt wurde, füllte sich der Terminkalender immer mehr. So gehörten Termine im Gebiet der heutigen Seelsorgeeinheit Argental und den Seegemeinden dazu. Auch kirchliche Anlässe über die Kreisgrenze des Bodenseekreis hinaus stehen seit vielen Jahren im Terminkalender der Zithergruppe. Herr Lang nannte als Beispiele die Hubertusmesse in Elchenreute und die Bergmesse in Äpfingen. Herr Lang dankte für die vielen Jahre musizieren zum Lobpreis und zur Ehre Gottes und Mariens und wünschte dass dies noch lange möglich ist.  Als Dank seitens der Pfarrgemeinde überreichte er an alle Mitglieder Rosen sowie Essensgutscheine in der Hopfendolde. Zithergruppe 02Frau Schlatterer ergriff das Wort und dankte an dieser Stelle auch den Ehepartnern, die in all den Jahren dieses Engagement durch ihr Verständnis ermöglicht haben. Diakon Bernhard schloss sich den Dankesworten von Herrn Lang an. Bei der Maieröffnung hat Dekan Hangst im Namen der Seelsorgeeinheit und persönlich die Glückwünsche bereits überbracht.  Die Maiandachtbesucher belohnten diese musikalische Leistung von 25 Jahren mit reichlich Applaus.

 

Büro der Seelsorgeeinheit | Pfarrbüro Laimnau | Pfarrbüro Neukirch | Impressum